Firmengeschichte

Ein Rückblick in die Tradition, die wir weiterführen. Die Schreinerei wurde 1902 von Christiane Merkels Urgroßvater August May gegründet. Als Handwerksbetrieb wurden die Särge noch eigenhändig gefertigt.

Christiane Merkels Urgroßvater hatte 3 Kinder: Kuno, Alex und Irene. Die Schreinerei wurde von seinem Sohn Kuno May weitergeführt. Sein Bruder Alex May hatte ein Gerüstbauunternehmen und später erbaute und führte er das Landhotel MayHof in Leverkusen-Pattscheid. Die Schreinerei wurde bis zum Ruhestand von Kuno May geleitet.

Aus der Ehe mit Elise gab es 3 Kinder: Herbert, Helga und Günter. Der jüngste Sohn Günter führte das Unternehmen mit seiner Frau Gerda erfolgreich weiter. Aus dieser Ehe gingen 3 Kinder hervor. Es folgten noch 2 Kinder: Ulrich und Christiane.

Die Schreinerei wurde größer und es gab 10 Mitarbeiter. Allerdings stellte man die Särge nicht mehr selber her. Bis zu seinem Tode im Jahre 1976 führte Günter das Familienunternehmen weiter. Er verstarb mit 44 Jahren. Nach dem Tode wurde die Schreinerei an den Schreinermeister Hans Schwarz verpachtet. Christiane Merkels Mutter Gerda führte die Bestattungen durch und war auch im Büro tätig. Im Jahre 1979 heiratete sie Herrn Hans Schwarz. Der Sohn aus erster Ehe, Ulrich, behielt die Tradition bei und erlernte den Beruf des Schreiners. Er schloss die Meisterprüfung mit der Note „Sehr gut“ ab. Doch aus gesundheitlichen Gründen konnte er das Familienunternehmen nicht weiterführen.

Die Schreinerei wurde weiter verpachtet. Die Eheleute Hans und Gerda Schwarz führten das Bestattungshaus bis zum Jahre 1990 weiter und übergaben es im Juni 1990 an die Tochter Christiane Merkel geb. May.  Das seit 1890 bestehende Familienunternehmen von Rainer Müller, führt nun die Tradition von beiden Häusern zum Wohle der Kunden fort.



© 2012 Merkel Bestattungen. Alle Rechte vorbehalten • Impressum • Kontakt